Übergangslösung 2022

01.09.2022: Wie weiter im Seegarten
 
?? 𝐁𝐫ü𝐥𝐥'𝐬 𝐒𝐞𝐞𝐠𝐚𝐫𝐭𝐞𝐧 ??
Es ist schon wieder eine Weile her, seitdem wir Euch über den aktuellen Stand unseres Bauvorhabens am See in Pfäffikon informiert haben. Nachdem wir immer wieder im „Brüll’s PopUp“ von diversen Gästen auf das Ausbleiben der Bau-Fortschritte angesprochen wurden, ist es nun an der Zeit die Fakten auf den Tisch zu legen und Euch über den momentanen Stand zu informieren.
Das Baurekursverfahren wurde Ende 2021 mit dem Ziel einer aussergerichtlichen Einigung sistiert. Im Frühling hatten wir zusammen mit der Gemeinde vor Ort eine Info-Veranstaltung organisiert, bei der nebst der Vorstellung des geplanten Projekts, auch die Seite der Nachbarn und mögliche Bedenken zur Sprache kamen. Die Anwohner signalisierten, dass sie das Projekt im Grunde nicht verhindern möchten.
Im Anschluss an die Infoveranstaltung haben sich alle Parteien nochmals zusammengefunden. Leider konnten wir danach keine gemeinsame Basis finden, denn die erneuten Forderungen der Nachbarn im Zuge eines Vergleichsangebotes sind mit unseren Vorstellungen des Projekts nicht vereinbar.
𝐃𝐢𝐞𝐬 𝐳𝐞𝐢𝐠𝐭 𝐬𝐢𝐜𝐡 𝐟ü𝐫 𝐮𝐧𝐬 𝐚𝐥𝐬 𝐆𝐚𝐬𝐭𝐫𝐨𝐛𝐞𝐭𝐫𝐢𝐞𝐛 𝐢𝐧 𝐝𝐞𝐫 𝐀𝐮𝐬𝐰𝐚𝐡𝐥 𝐟𝐨𝐥𝐠𝐞𝐧𝐝𝐞𝐫 𝐏𝐮𝐧𝐤𝐭𝐞, 𝐝𝐢𝐞 𝐟ü𝐫 𝐮𝐧𝐬 𝐚𝐦 𝐬𝐜𝐡𝐰𝐞𝐫𝐰𝐢𝐞𝐠𝐞𝐧𝐝𝐬𝐭𝐞𝐧 𝐬𝐢𝐧𝐝:
.
.
❶ 𝐀𝐥𝐥𝐠𝐞𝐦𝐞𝐢𝐧𝐞 Ö𝐟𝐟𝐧𝐮𝐧𝐠𝐬𝐳𝐞𝐢𝐭𝐞𝐧 (𝐀𝐮𝐬𝐬𝐞𝐧- 𝐮𝐧𝐝 𝐈𝐧𝐧𝐞𝐧𝐰𝐢𝐫𝐭𝐬𝐜𝐡𝐚𝐟𝐭) 𝐧𝐮𝐫 𝐛𝐢𝐬 𝟐𝟐𝐔𝐡𝐫
Dies würde bedeuten, dass wir jeden Tag bereits um 21:30 Uhr die letzte Runde machen dürften und der Betrieb 𝐚𝐛 𝟐𝟐.𝟎𝟎 𝐔𝐡𝐫 𝐟ü𝐫 𝐝𝐢𝐞 𝐆ä𝐬𝐭𝐞 𝐠𝐞𝐬𝐜𝐡𝐥𝐨𝐬𝐬𝐞𝐧 ist. Dies wohlgemerkt für den Innen- wie auch Aussenbereich. Fakt ist, dass in Pfäffikon im Sommer gemäss Polizeiverordnung eine genehmigte Nachtruhe freitags und samstags ab 23.00 Uhr gilt, diese wurde auf Wunsch von Gemeindebewohnern an einer Gemeindeversammlung beschlossen. Somit müssten wir im Sommer freitags und samstags eine Stunde früher als die offizielle Nachtruhe schiessen!
.
.
❷ 𝐀𝐧𝐳𝐚𝐡𝐥 𝐒𝐢𝐭𝐳𝐩𝐥ä𝐭𝐳𝐞 𝐝𝐞𝐫 𝐀𝐮𝐬𝐬𝐞𝐧𝐠𝐚𝐬𝐭𝐫𝐨𝐧𝐨𝐦𝐢𝐞
Wir sind seit März 2020 mit den Anwohnern in Kontakt. Im Vorfeld war die Brüll!Bier’s Garten AG auf einschneidende Kompromisse eingegangen, denn das Ziel war eine aussergerichtliche Einigung.
Für die Aussengastronomie waren im ursprünglichen Projekt eine Lounge auf dem Dach des Gebäudes vorgesehen, sowie 112 bediente Aussenplätze und 30 TakeAway Plätze (ohne Bedienung).




Um dem vermeintlichen gemeinsamen Ziel näher zu kommen, haben wir unsererseits die Aussenplatzzahl auf 100 bediente Plätze reduziert. Ein von uns in Auftrag gegebenes Lärmgutachten (mit 100 Aussenplätze) ist zum Schluss gekommen, dass wir die Lärmgrenzwerte für diese Zone (Lärmempfindlichkeitsstufe ES III, Zentrumszone) einhalten und auch Nachts nicht mehr als 40dB erreichen. 40dB sind so laut wie leise Musik 
All dies schien den Rekurrenten jedoch nicht genug zu sein, die Forderung der Anwohner war, ein weiteres Mal die Sitzplätze um 20% zu reduzieren, nämlich auf insgesamt 80 Plätze.



Wir wissen auf Grund der Zahlen vom „alten Biergarten“ sehr genau wie die Gästeinfrastruktur sein muss, damit das Konzept funktioniert. Eine derartige Sitzplatzreduktion konnten wir nicht akzeptieren. Ausserdem würde das bedeuten, dass wir an den gut frequentierten Tagen den Gästeauflauf noch weniger bedienen können und wir müssten Gäste mit Warten vertrösten und/oder sogar abweisen , weil schlicht und einfach die Kapazitäten nicht ausreichen.
.
.
❸ 𝐑𝐞𝐝𝐮𝐤𝐭𝐢𝐨𝐧 𝐝𝐞𝐫 𝐆𝐞𝐛ä𝐮𝐝𝐞𝐡ö𝐡𝐞
Eine weitere Forderung der Anwohner ist eine Reduktion der Gebäudehöhe um 50cm und dies obwohl wir gemäss der Zonenverordnung mit unserem aktuellen Projekt rund 3.5m unter der Maximalhöhe liegen! Wir vermuten, dass es hier um die verbaute See-Sicht einzelner Personen geht.
Eine Senkung der Gebäudehöhe würde für uns weitere Nachteile mit sich bringen, die wir so nicht eingehen können. Im Übrigen sind bereits wichtige Faktoren unserer Infrastruktur wie zum Beispiel Leergut-Lager, Lüftung, Lüftungskanäle etc im Vorfeld nach den Wünschen der Nachbarn ins Gebäudeinnere verlagert worden. Diese zusätzliche Kubatur muss also im inneren vorhanden sein. Würde man die Gebäudehöhe beibehalten und die 50cm über einen tieferen Aushub realisieren, so hätten wir wiederum Probleme mit den Wurzeln der alten Bäume (Naturschutz). Weiter müsste der Zugang für den hindernisfreien Eingang auf der Rückseite neu mit zusätzlichen Rampen und Verbauungen realisiert werden (BKZ).
.
.
Nach dem gescheiterten Vergleichsangebot wurde die Sistierung des Baurekursverfahrens aufgehoben und nun geht der normale Prozess weiter. Letzte Woche ist eine erneute Stellungnahme zur Einsprache der Nachbarn beim Baurekursgericht eingereicht worden. Zum aktuellen Zeitpunkt werden die gesamten Unterlagen aller Parteien dort eingesehen. Zu gegebener Zeit folgt dann vermutlich eine Vorortbegehung (Augenschein) mit allen Beteiligten. Vom Zeithorizont rechnen wir mit Herbst/Winter. Wie es dann von da an weitergeht, steht noch in den Sternen. Es gibt verschiedene Szenarien.
.
Eine abschliessende aber wichtige Randbemerkung: Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde Pfäffikon erachten wir als sehr konstruktiv. Die involvierten Abteilungen sind stets transparent, fachkundig und kompetent gewesen. Die Unterstützung der Gemeinde Pfäffikon in Zusammenhang mit diesem Projekt erleben wir als sehr wertschätzend. Wir spüren stets, dass auch Pfäffikon dieses Projekt gerne realisieren möchte und das gibt uns zusätzliche Motivation weiterzumachen.

Weiter möchten wir uns für die ermunternde Worte vieler Gäste bedanken die im Grunde, so wie wir, nur wieder ihren Biergarten zurück haben möchten.

Heute ist zu diesem Thema noch ein Artikel im Zürcher Oberländer erschienen. Leider konnte darin, aus Platzgründen, nicht alle Details zu den Verhandlungspunkten aufgenommen werden. Wir hoffen aber mit unserem Post, dass wir Euch einige noch fehlende Informationen geben konnten.
Zu diesem Bericht gibt es noch eine kleine Korrektur: 𝐃𝐢𝐞 𝐀𝐧𝐳𝐚𝐡𝐥 𝐝𝐞𝐫 𝐠𝐞𝐩𝐥𝐚𝐧𝐭𝐞𝐧 𝐒𝐢𝐭𝐳𝐩𝐥ä𝐭𝐳𝐞 𝐬𝐢𝐧𝐝 𝐢𝐧𝐬𝐠𝐞𝐬𝐚𝐦𝐭 𝟏𝟕𝟎 (𝟕𝟎 𝐢𝐧𝐧𝐞𝐧 𝐮𝐧𝐝 𝟏𝟎𝟎 𝐚𝐮𝐬𝐬𝐞𝐧) 𝐮𝐧𝐝 𝐧𝐢𝐜𝐡𝐭 𝐰𝐢𝐞 𝐞𝐫𝐰ä𝐡𝐧𝐭 𝐠𝐞𝐬𝐚𝐦𝐭𝐡𝐚𝐟𝐭 𝟏𝟗𝟎.
 
 
 
 
 
 
14.04.2022: Übergangslösung 2.0

Liebe Freunde des Brüll!Bier’s Garten

um die nächsten Monate mit einer weiteren Übergangslösung zu betreiben, haben wir nach wie vor unseren altbewärten Brüll!Bier's Garten Container aufgestellt.

Es gibt noch einiges zu tun um auch noch die letzten Details zu erledigen, damit wir Euch, liebe Gäste, wieder mit verschiedenen Angeboten bedienen können.

Seit geraumer Zeit haben wir nun unsere Baubewilligung für das neue Projekt "Brüll’s Seegarten", auf dem Areal neben dem Kinderspielplatz. Aktueller Stand: Die letzten Details werden in Absprache und Zusammenarbeit mit den Nachbarn geklärt.

Wir hoffen auf eine gute restliche Saison mit Euch, liebe Freunde und Gäste, am Pfäffikersee.
Viele schöne, sonnige und entspannte Zeiten bei uns im „Brüll's PopUp“.

Euer Brüll!Bier's Garten Team
 

 

 

joomla templatesfree joomla templatestemplate joomla
Back to Top